ATSV Nordhalben schlägt Tabellenersten in drei Sätzen

Fröhliche Weihnachten für die Volleyballerinnen des ATSV Nordhalben, die mit zwei deutlichen Siegen am vergangenen Sonntag den zweiten Heimspieltag der Saison in der Nordwaldhalle beendeten.

ATSV Nordhalben – VSG Coburg/Grub:  3:0  (25:14; 25:20; 25:15)

Etwas zaghaft starteten die Damen des ATSV in den ersten Satz gegen die VSG, doch ab der zweiten Hälfte zogen die Damen mit der nötigen Ruhe und Stärke dem Gegner davon. Mit sicheren Angaben und kraftvollen Angriffen konnte man so den ersten Satz im Handumdrehen mit einem deutlichen 25:14 für sich gewinnen. Anders verlief der zweite Satz. Unruhen und Missverständnisse innerhalb der Mannschaft ließen die ATSVlerinnen hinten liegen. Doch nach einer kurzen Besinnungsphase während der Auszeit bei einem Spielstand von 1:7, knüpften die Spielerinnen an den vorhergehenden Satz an und kämpften sich mit 15:13 wieder nach vorne. Mit 25:20 gingen die Damen des ATSV schließlich aus dem zweiten Satz. Im dritten und gleichzeitig letzten Satz fanden die Spielerinnen des ATSV gekonnt ins Spiel und siegten eindeutig mit 25:15.

ATSV Nordhalben – TS Lichtenfels: 3:0 (25:15; 25:23; 25:23)

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Nordhalbener Damen auf den Tabellenführer Lichtenfels, der sich bis Dato lediglich in einem Spiel geschlagen geben musste. Kampfgeist und Mannschaftszusammenhalt war also gefragt. Im Selbstbewusstsein gestärkt durch den Sieg gegen Coburg/Grub fanden die Nordhalbener schnell ins Spiel und konnten durch druckvolle Angriffe die mit Hilfe der präzise gestellten Bälle von S. Schübel zu wichtigen Punkten verwandelt wurden, schnell Boden gut machen. Rasch kamen die von der Mannschaftsleistung des ATSV überraschten Lichtenfelser ins wanken und versuchten mittels einer Auszeit bei einem Spielstand von 9:14 Ruhe in ihr Spiel zu bringen. Doch auch dadurch ließen dich die Mädels des ATSV Nordhalben nicht aus der Ruhe bringen und konnten mit einem Satzende von 25:15 ihren ersten verdienten Satz feiern.
Der zweite Satz begann relativ ausgeglichen, mit hart umkämpften Bällen und einem stärker gewordenem Lichtenfels. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich frühzeitig absetzen und so musste die Nordhalbener Mannschaft ihre beiden Auszeiten für kurze Verschnaufpausen aufbrauchen. Jedoch schien bei einem Spielstand von 20:16 zugunsten der ATSV Damen der zweite Satzsieg schon greifbar nah. Nach einer kurzen Auszeit drehten die Lichtenfelserinnen den Spieß allerdings um und kamen kurz vor Schluss noch einmal gefährlich nahe an die Nordhalbener ran. Ein strategisch wichtiger Wechsel beim Stand von 24:23 durch Coach O. Vorisek sorgte bei der gegnerischen Aufschlägerin für die entsprechende Unsicherheit. Ein Aufschlagsfehler der Gäste sicherte den verdienten Satzgewinn mit 25:23 gegen den Spitzenreiter.
Beflügelt vom Gewinn des strategisch wichtigen Satzes, spielten die Damen dann im dritten Satz weiter. Gute Aufschläge und gezielte Angriffe setzten die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal unter Druck. Bis kurz vor dem Ende stellten sich die Spielerinnen des ATSV Nordhalben als die stärkere und bessere Mannschaft dar. Allerdings sollte es noch einmal spannend werden. Sich bereits in Sicherheit wiegend ließ die Konzentration der Damen aus Nordhalben gegen Ende nach, und man machte unnötige Eigenfehler. Letztendlich waren es dann aber doch die Nordhalbener die am Ende die stärkeren Nerven behielten und noch einmal zeigten wie gut ihr Mannschaftszusammenhalt geworden ist. Mit dem Endstand von 25:23 und zwei gewonnenen Spielen konnte man glücklich und zufrieden auf eine insgesamt starke und großartige Mannschaftsleistung zurückblicken.

TS Lichtenfels – VSG Coburg/Grub 3:0 (25:13; 25:11; 25:15)   

Lichtenfels und Coburg/Grub trennten sich mit einem eindeutigen 3:0 für Lichtenfels.


Für den ATSV Nordhalben spielten:
Anna Bayer, Natascha Wunder, Tamara Müller, Stefanie Schübel, Carina Vorisek, Constanze Scheibl, Carina Jungkunz und Annika Peter

Aktuelle Hinweise:

Sieg und Niederlage für die Schützen
Spielmannszug beendet konzertant das Jubiläumsjahr
Samstag, 26.11. um 19:30 Uhr in der Nordwaldhalle
Daniel Ströhlein neuer Schützenkönig
Zwei Luftgewehr-Mannschaften starten in den Rundenwettkampf
Der ATSV stellt sich vor
Buntes Programm in der Nordwaldhalle
handmade by